Den Berg Zu Plätten. Ein Gedicht

vom lieben Watcher X mal wieder (ich HÄTTE den nicht wach machen sollen)

Der Firmensprecher sprach von einem Job.

Den Berg zu plätten, freie Sicht für‘n Mob!
Die See zu sehn vor die der Berg sich schob,
das sei, was seine Firma nun erstrob‘.

So sprach der! Und er achtete nicht Stop
noch Nein der Hörer, die das sehr betrob.
Die Naturschützer wurden deshalb grob.

Auch ein Gesangs-Inferno sich erhob!

Zu schützen galt es doch dies Biotop!

Thematisch war’s ein laut und gräßlich Lob
auf Mutter Natur, das in’s Ohr rein stob,
wenn man nicht ganz schnell Gehörschutz drauf schob.

So schrill und schaurig, dass am Berg hoch drob‘
das sirrend‘ Seil vom Bergsteiger mit bob,
auch ein Steinbock entsetzt entfloh und schnob.

(Der Firmensprecher wurde derb verklop‘t.)